Jul 21

Seit einigen Tagen nun, habe ich einen Google+ Account und erlebe mit, wie eine neue Community entsteht. Unterdessen tummeln sich bereits über 20 Millionen User auf der Plattform; Tendenz weiterhin rasant steigend. Falls auch Du den Schritt von Facebook zu Google+ wagen willst, habe ich in diesem Beitrag die wichtigsten Schritte zusammengestellt und Deinem Google+ Konto steht nichts mehr im Wege.

Als allererstes benötigst Du einen Invite zu Google+. Solltest Du noch keine Einladung bekommen haben, kannst Du auch hier einen entsprechenden Kommentar hinterlassen und ich sende Dir gerne einen Invite.

1. Schritt: Richte Dir Dein Google+ Profil ein:

Profil auf Google+ editieren

Klick auf den Profile-Tab um auf Deine eigene Profilseite zu gelangen. Auf derselben Seite findest Du auch gleich die Option „Profil bearbeiten“ oben rechts neben Deinem Namen.

Der Bereich „Über mich“ ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Bereiche Deines Profils, in dem Du Dich der Community vorstellen kannst. Es gibt dabei keine Pflichtfelder und Du kannst selbst bestimmen, wie viel Du über Dich an welche Kreise preis gibst. Auf der rechten Seite unter Links wird Dir Gelegenheit geboten, um auf andere Seiten, wie z.B. eigene Websites oder Dein Profil auf anderen Plattformen zu verweisen.

Wenn Du fertig bist mit dem editieren Deines Profils, klick auf „Fertig“ und Deine Eingaben sind gespeichert.

Um abschliessend zu sehen, wer nun was auf Deinem Profil sieht, gib einfach den entsprechenden Namen im Feld unter dem „Profil bearbeiten„-Button ein. Wenn Du auf „Alle im Web“ klickst, siehst Du, was die Öffentlichkeit Deinem Profil entnehmen kann.

2. Schritt: Erstelle einen Kurzlink zu Deinem Profil

Da direkte Links zum eigenen Profil zurzeit noch sehr unschön und nur schwer zu merken sind, bietet GPlus.to gelungene Abhilfe.
In nur wenigen Schritten habe ich damit aus meinem ursprünglichen Link (https://plus.google.com/104037220689593206206/) eine einfache Adresse generiert: http://gplus.to/michaelfuerer

Gib dazu Deinen gewünschten Nickname ein (in meinem Fall michaelfuerer) und trage im rechten Feld Deine Google+ ID ein. Deine Google ID ist der Zahlencode, der in der Adresse erscheint, wenn Du auf Deinem Google+ Profil bist (z.B. https://plus.google.com/104037220689593206206/).

3. Schritt: Lade Deine Freunde zu Google+ ein

Google+ macht erst richtig Spass und Sinn, wenn Du über die Plattform mit Deinen Freunden interagieren kannst. Nicht nur der Newsfeed sondern auch das Hangout oder das Huddle für die Mobile-Version sind Features, die unbedingt auszuprobieren sind. Da Google+ bis jetzt nur via Einladung erreichbar ist, musst Du entsprechende Einladungen an Deine Freunde versenden. Dies erreichst Du, indem Du auf die Hauptseite mit dem Newsfeed gehst und dort in der rechten Spalte unten auf „Invite People to join“ klickst.

4. Schritt: Erstelle Google+ Circles und ordne Deine Kontakte

Eine der nützlichsten Features von Google+ sind die Circles. Anhand dieser kannst Du Deine Freunde nach Kategorien ordnen. Damit ist es ein leichtes, zu bestimmen, welche Informationen Du an wen weitergeben willst. Selbstverständlich ist es jedem selbst überlassen, wieviele Circles man erstellt, ich würde Dir aber raten, zu Beginn mal maximal mit ca. 8 Circles zu arbeiten, da es sonst schwierig werden könnte, die vielen verschiedenen Kreise zu verwalten.

Benenne Deine Circles simpel und so, dass sie einfach zu verstehen sind, wie zum Beispiel Familie, Freunde, Arbeitskollegen, Kunden, usw.

Du kannst Deine Kontakte auch mehreren Circles zuweisen, deine Einträge sehen sie aber erst, wenn sie auch Dir folgen. Mit den Circles bestimmst Du lediglich, was ein bestimmter Kontakt von Dir sieht, wenn er Dich selbst einem Circle zuweist.

5. Schritt: Erstelle Beiträge und bestimme, welche Circles Deinen Beitrag sehen können

Die Möglichkeiten, eine Nachricht an verschiedene Circles zu liefern, sind riesig und scheinen zu Beginn eher kompliziert. Hat man sich aber erstmals daran gewöhnt, will man dieses Feature nicht mehr missen.

Hier eine Beschreibung zu den verschiedenen Möglichkeiten:

  • Public: Hier sehen alle, die Dich einem Circle hinzugefügt haben oder Dein Profil besuchen Deinen Eintrag. D.h. diese Einträge sind auch Benutzern zugänglich, die Du nicht kennst und die in keinem Deiner Circles sind.
  • Your Circles: Jeder, der mindestens in einem Deiner Circles ist.
  • Extended Circles: Jeder, der mindestens in einem Deiner Circles ist und jeder, der in einem Circle Deiner Kontakte ist (Kontakte der Kontakte).
  • Specific Circles: Hier bestimmst Du selbst, welche Circles oder welcher Kontakt (einfach Namen eingeben) den Eintrag sehen darf.
  • Specific Contact: Wenn Du einen Namen oder E-Mail alleine eingibst, versendest Du den Eintrag als Direktnachricht.

6. Schritt: Stelle Deine E-Mail Benachrichtungs-Optionen ein

Wenn Du deine Notification-Einstellungen nicht richtig einstellst, wirst Du innert Kürze mit E-Mail-Benachrichtigungen überhäuft.

Um zu diesen Einstellungen zu gelangen, klickst Du zuerst im oberen rechten Ecken auf das Zahnrad-Icon und dann auf „Google+ settings“. Dort kannst Du nun einstellen, für welche Art Neuigkeiten Du eine E-Mail-Benachrichtigung erhalten möchtest und für welche nicht.

Um der Nachrichtenflut Herr zu werden, können hier entsprechende Einstellungen vorgenommen werden.

7. Schritt: Stelle Deine Privacy-Settings ein

Falls Du abschliessend noch deine Privacy-Settings einstellen möchtest, klick wiederum auf das Zahnrad und dann wieder auf „Google+ settings„. In der linken Spalte erscheint unteranderem der Link „Profile and privacy„. Hier kannst Du Deine Circles verwalten, Deine Sichtbarkeit im Netz einstellen und definieren, wer Deine Posts weiterverbreiten darf und wer nicht.

 

Möchtest Du selbst einen Google+ Invite? Hast Du weitere nützliche Tipps zu Google+?  Welche Erfahrungen hast Du mit Google+ bereits gemacht?

\\ tags: , , , ,


12 Antworten zu “Google+: Schritt für Schritt”

  1. 1. Nic Ole sagt:

    Danke für den tollen Beschrieb! Erleichtert so einiges :-)

  2. 2. Michael Fürer sagt:

    Ciao Nicole!
    Freut mich, wenn ich Dir helfen konnte! :-)

  3. 3. Reto Joller sagt:

    Hi Michi
    Sehr guter Beitrag. Jetzt brauche ich nur noch eine Einladung 😉
    cu, Reto

  4. 4. Michael Fürer sagt:

    Hoi Reto, Danke! Invite liegt in deinem Posteingang 😉

  5. 5. Reto Joller sagt:

    Thanx! Das ist aber sowas von Trendy…

  6. 6. Markus Pfeisinger sagt:

    Schöne Anleitung!
    Das mit den erweiterten Circles war mich noch nicht klar, ist aber gut, da es etwas die von Facebook gewohnte Eingrenzung durchbricht.
    Ich bin unter https://plus.google.com/103990087082352796075/posts zu finden. Bin gespannt auf interessanten Austausch.
    lg, Markus

  7. 7. Michael Fürer sagt:

    Hoi Markus, finde das Circle-Feature von G+ auch einfach klasse! Unter folgendem Link findest Du weitere hilfreiche Infos zu Circles http://goo.gl/gvHkW

  8. 8. Manuel sagt:

    Dein Bericht macht Lust auf mehr. Please invite me!

  9. 9. Lemi sagt:

    Coole Anleitung Michael.. 😉

  10. 10. Michael Fürer sagt:

    Hi Manuel, hast nen Invite auf Deiner GMail Adresse. Gruss und Dank :-)

  11. 11. Stephan Pepi sagt:

    Hallo Michael

    Tolle Anleitung, Danke.
    Kannst mir auch eine Einladung senden?

    Gruess
    Stephan

  12. 12. Michael Fürer sagt:

    Ciao Stephan
    besten Dank! Hab Dir eine Einladung geschickt. :-)
    Grüsse

Einen Kommentar schreiben

Please copy the string fOWhU5 to the field below: